Rasterkraftmikroskop Modell


Mit dem Modell des Rasterkraftmikroskops (RKM) sollen Schülern und Besuchern Vorgänge dargestellt werden, die normalerweise im echten Mikroskop elektronisch und unter sehr hoher Geschwindigkeit ablaufen. Hier können die Schüler grundlegende Kenntnisse erwerben, bevor sie mit dem professionellen Mikroskop arbeiten. Das Modell basiert auf der Arbeit von Dr. Ron Blonder vom „Department of Science Teaching“ des Weizmann Instituts in Israel. Mehrere Studien zu ihrem Modell haben bewiesen, dass auch das Interesse von Lehrern, die zuvor noch nichts von Nanotechnologie gehört bzw. keine genaue Vorstellung davon hatten, deutlich gestiegen ist und sie das Thema durch eine solche Präsentation ebenfalls besser verstehen konnten. Unser selbstgebautes Modell besteht aus einer großen Holzkiste, in der ein Laserpointer auf ein spiegelndes Stück einer CD gerichtet ist. Dieses Stück CD ist auf einem langen beweglichen „Arm“ aus Holz befestigt, der den Cantilever abbildet. An dessen Unterseite ist ein Magnet angebracht, welcher die Spitze des RKM darstellen soll. Wird nun eine Probe unter den „Arm“ und den Magneten geschoben, bewegt sich der Arm dadurch, dass der Magnet von der Probe abgestoßen wird. Dies führt dazu, dass sich die Reflektion des Lasers über die CD auf einen extra angebrachten Schirm verändert und ein Abbild der Oberfläche hinterlässt.